Mach mir eine Szene

Wow,Wow, ich mach mir eine Szene, der Kuss verschmiert mir das Gesicht, verklebt mir die Zähne, zerwühlt mir die Haare. So gut, so echt, so penibel geplant. Man könnte glatt vergessen, wo man ist, vor lauter Glück, und so muss es ja auch sein, hat die Freundin letzte Woche beschrieben. So muss es sein mit... Weiterlesen →

Advertisements
Hervorgehobener Beitrag

Vorher

Ich war auf Verfolgungsjagd. An diesem Dezembertag stiegen Nebelkristalle aus dem Fluss auf und verfingen sich in den Strähnen meiner schwarzen Perücke. Jetzt ist ja alles so vollkommen und ganz wunderbar zerstört, aber damals, an dem Tag, an dem es zum ersten Mal schneite, da ging das Leben noch seinen gewohnten Gang. Ich vergrub meine... Weiterlesen →

Hervorgehobener Beitrag

Zucker auf der Wunde

Es ist lange her. Sie ist jung, verdammt, sie kann doch nichts dafür. Ihr Tagebuch liegt vor ihr, eine Seite aufgeschlagen. Ihr Herz klopft. Es ist lange her. Oder? Die blaue Schrift durchkreuzt die kleinen Karos aus dem Papier, kein bisschen verblasst, selbstsicher durchgedrückt, die Buchstaben in konzentrierten Schwüngen. Wir lagen da, und plötzlich flüsterte... Weiterlesen →

Die Tiefe

Es ist weich. Das Wasser ist weich. Wie Sahne. Meine Arme gleiten durch federleicht geschlagene Sahne, der Körper folgt. Mit jeder Bewegung spüre ich das sämige Nachgeben. Ein perverses Gefühl. Neinneinnein: ein schönes, ein warmes, ein schwereloses. Über mir die blaue Luft wie flirrendes Glas, am Horizont hört sie auf. Der Horizont ist ein Strich, und dort hört... Weiterlesen →

Überall weiße Gesichter

Mein Garten, so kalt und blau. In der Nacht hat er viele Verstecke. Und überall weiße Gesichter. Aber jetzt bricht der Morgen durch das Eis, es knackt und splittert. Winterpink sickert durch den Riss im Horizont, ein Wirbel aus Quecksilber und Blut. Ja, ein bisschen wie Blut. Ich bin nicht so, ich weiß nichts von... Weiterlesen →

Mr. Carrington verspürt eine Regung

Ah, ein Abend unter Maschinen. Sie interagierten in einer fließenden Mechanik miteinander, bei der kein Rädchen quietschte. Diese biegsamen Extremitäten überall, die wohlgeölten Münder, die klickenden Augenaufschläge, die immer gleichen Bewegungen. Die Luft schmeckte metallisch. Kam das von den verpackten Körpern oder doch vom Braten auf den Tellern? Langsam drehte Mr. Carrington den Stil seines Weinglases zwischen Daumen und Zeigefinger. Mit... Weiterlesen →

Another Attempt at Romance

Here you are, you party animal! Hiding behind the couch? I’m not thiding. You’re sitting here all by yourself. I like my dark and lonely corners. Didn’t you have plans to go to a different party after this? Maybe, but I’m too lazy, I'm staying. Nice. I’m sure, everybody here is impressed by your lone wolf performance. It worked, you... Weiterlesen →

Auslaufende Farbe

Ich lag zerknüllt auf dem Boden. Halb unter dem Bett. Hat mich jemand aus dem Weg gekickt? Ist jetzt heute? Ich öffnete die Augen, und da tanzte staubiges Licht. Warum Licht, woher das Licht? Einen Augenblick lang lag ich einfach nur da, mein steinerner Körper mit dem Untergrund verwachsen. Der Boden vibrierte noch von der Musik,... Weiterlesen →

Die Gespenster im Garten

Ich war schon einmal hier, vor vielen Jahren. Aber die Zeit lässt sich so einfach zurückdrehen. Jetzt ist es heute, und heute ist Winter. Schlammig und kalt, in einem viel späteren Jahr. Vor mir steht ein Haus. Ein altes Haus. Es träumt inmitten eines prächtigen nassen Ungeheuers von Garten. Ich kenne es von früher. Da war es schön, da war es... Weiterlesen →

An Attempt at Romance

Surprise! Oh, hi, do I know you? I’ve missed your sarcasm. Sooo ... it’s been months. How are things in Stockholm? Lots of work. And the weather is too hot. Hot? How can it be hot up there in Sweden? It’s hot in Sweden all the fucking time. If you say so. Seriously, it’s nice to talk... Weiterlesen →

WordPress.com.

Nach oben ↑